Freising (sm) – Die Ambitionen der Freisinger Judoka in der Bezirksliga-Nord haben erst einmal einen Dämpfer erhalten. Nach dem 8:11 in eigener Halle gegen den 1. SC Gröbenzell, der zweiten Niederlage in Folge, rangieren die Domstädter mit 2:4 Punkten weiterhin auf Rang vier der Tabelle.

Nach der bärenstarken Leistung im Derby gegen die SG Moosburg hatten sich die Kämpfer des Judoclubs auch gegen Gröbenzell einiges ausgerechnet, konnten dem eigenen Anspruch an diesem Nachmittag aber nicht in allen Bereichen gerecht werden. „Heute hat man gesehen, dass unser junges Team noch zu großen Leistungsschwankungen unterworfen ist und es einigen noch etwas an Kampferfahrung im Seniorenbereich mangelt. Da hat Gröbenzell uns einiges voraus und war heute vor allem wesentlich ausgeglichener besetzt", kommentierte Freisings Trainer Stefan Steinsdorfer die letztlich nicht unverdiente Niederlage.

In der Tat war die Effizienz der Gäste bemerkenswert. Von den zehn angereisten Judoka holten am Ende neun mindestens einen Punkt und auch der Zehnte erkämpfte sich noch ein Unentschieden. Beim Judoclub waren es hingegen nur fünf Kämpfer, die etwas Zählbares einfahren konnten.

Schon im ersten Durchgang deutete sich an, dass es am Ende wohl nicht zu einem Punktgewinn reichen würde. Der Judoclub startete zwar furios und ging in der 90 Kilo-Klasse durch Andreas Schwaiger und Christian Hamberger schnell mit 2:0 in Führung. Gröbenzell konterte jedoch unbeeindruckt und stellte auf 2:2, bevor Thomas Prinner im Leichtgewicht nach fast dreijähriger Pause eine erstklassige Rückkehr ins Freisinger Team feiern konnte. Mit einer herrlichen Außensichel ließ er Nick Cariss keine Chance. Nach dem erneuten Ausgleich sorgte „Aushilfs-Schwergewichtler" Jan Elschen gegen Florian Hammers für das 4:3, ehe Andreas Winkler gegen den körperlich klar überlegenen Sebastian Siml ohne Chance war. Nach dem hart erkämpften Unentschieden von Matthias Böhme verlor Chris Luigs (beide bis 73 kg) gegen den Gröbenzeller Piotr Filipczyk durch einen Armhebel. Die Gäste gingen also mit einer knappen 5:4-Führung in die Pause.

Vor dem zweiten Durchgang tüftelten die Freisinger lange an ihrer Aufstellung, beließen es jedoch mangels Alternativen letztlich bei einer Änderung. Gröbenzell hingegen stellte mehr als die halbe Mannschaft um und veränderte die Aufstellung auf nicht weniger als sechs Positionen. Bis zum 7:7 konnte der Judoclub durch souveräne Erfolge von Andreas Schwaiger, Christian Hamberger und Thomas Prinner noch Schritt halten, dann setzten sich die Gäste mit vier Erfolgen in Serie jedoch ab. Lediglich Chris Luigs konnte zum Abschluss mit einer herrlichen Kontertechnik noch einen Sieg verbuchen und zum Endstand von 8:11 verkürzen.

Andreas Schwaiger 1 06.02.2010 1. DG Eichsttt