Freising (sm) – Die Talfahrt der Freisinger Judoka hält an. Am fünften Kampftag der Bezirksliga-Nord unterlagen die Domstädter in eigener Halle dem bis dahin sieglosen TSV Grafing mit 8:10 und stürzten mit nunmehr 2:8 Zählern auf den letzten Tabellenplatz ab.

Die Freisinger ließen dabei gleich mehrere Chancen ungenutzt, den zweiten Saisonerfolg einzufahren. Das zusätzliche Heimrecht verpuffte ebenso wirkungslos, wie die Gelegenheit im Leichtgewicht vier Punkte kampflos einzustreichen. Die Grafinger waren ohne Kämpfer in der 66-kg-Klasse angereist, doch auch der Judoclub konnte von den fünf gemeldeten Leichtgewichtlern wieder nur einen einzigen aufbieten. Zu guter Letzt trug dann auch noch der Kampfrichter seinen Teil zur Niederlage bei, was dieser nach der Begegnung auch eingestand. Im zweiten Durchgang verweigerte der Referee Matthias Böhme (bis 73 kg) einen glasklaren Ippon, der zumindest das Unentschieden bedeutet hätte. Entsprechend enttäuscht kommentierte Freisings Trainer Stefan Steinsdorfer das Ergebnis: „Es ist sehr schade, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unsere wahrscheinlich letzte Möglichkeit, in dieser Saison noch zwei Punkte einzufahren, unbedingt nutzen."

Schon im ersten Durchgang wurde deutlich, dass der Gegner trotz seiner Aufstellungssorgen, für die Domstädter an diesem Tag nur schwer zu bezwingen sein würde. Andreas Schwaiger und Roland Stangl brachten den Judoclub im Schwergewicht zwar souverän mit 2:0 in Führung, doch dann war in den folgenden beiden Gewichtsklassen nichts mehr zu holen. Bis 81 und bis 73 Kilogramm dominierten die Grafinger eindeutig und gingen mit 4:2 in Führung. Stefan Ausfelder (bis 66 kg) und Christian Hamberger (bis 90 kg) holten im Anschluss zwei weitere Punkte, dennoch ging der Judoclub mit einem 4:5-Rückstand in die Pause.

Der zweite Abschnitt nahm dann den exakt gleichen Verlauf. Freising holte erneut vier Punkte durch Andreas Winkler, Roland Stangl, Stefan Ausfelder und Andreas Schwaiger, konnte am aber Ende den Erfolg der Grafinger nicht verhindern.

Roland Stangl 1 06.02.2010 1. DG Eichsttt