Freising (sm) – Der Fehlstart der Freisinger Judoka in der Bezirksliga-Nord ist perfekt. Nach der Auftaktniederlage in Eichstätt verloren die Domstädter auch ihren ersten Heimkampf gegen den TSV Kösching mit 7:13.

In der vergangenen Saison war es dem Judoclub noch gelungen gegen diese beiden Teams vier Punkte einzufahren. In diesem Jahr verlor man beide Begegnungen eigentlich schon beim Abwiegen. Während die Gäste aus Kösching fast in doppelter Mannschaftsstärke erschienen, konnten die Domstädter gerade noch sieben einsatzfähige Kämpfer aufbieten. Die beiden Plätze im Leichtgewicht und ein Platz im Schwergewicht blieben unbesetzt, insgesamt sechs Punkte gingen damit kampflos verloren. Eine zu schwere Hypothek, wie auch Freisings Trainer Stefan Steinsdorfer feststellte. „Den anwesenden Kämpfern ist absolut kein Vorwurf zu machen. Sie haben alles gegeben und dabei wieder einige vielversprechende Ansätze gezeigt. Wenn wir aber nicht bald die Absagenflut in den Griff bekommen, werden wir in diesem Jahr keinen Stich mehr machen. Mit solchen Lücken in der Aufstellung ist auch in drei Wochen beim Heimkampf gegen Gröbenzell und dann in Moosburg und Germering nichts zu gewinnen“, erklärte Steinsdorfer sichtlich enttäuscht.

Im ersten Durchgang war schnell klar, wohin die Reise gehen würde. Jan Elschen, Christoph Gonschorek (beide bis 81 kg), Dominik Kärtner und Chris Luigs (beide bis 73 kg) unterlagen ihren teilweise wesentlich erfahreneren Gegnern allesamt vorzeitig. Erst in der 90-Kilo-Klasse gelang es dem Judoclub ein Ausrufezeichen zu setzen. Andreas Schwaiger und Christian Hamberger unterstrichen einmal mehr ihre Ausnahmestellung und fuhren zwei deutliche Erfolge ein. Sehr erfreulich war auch die Leistung von Schwergewichtler Roland Stangl, der den körperlich klar überlegenen Alex Freidenberg mit einem Würgegriff nach einer Minute überraschte und zur Augabe zwang.

Nach dem 3:7 im ersten Durchgang lief es im zweiten Abschnitt etwas besser. Chistoph Gonschorek mit einem Haltegriff, Chris Luigs mit einer schönen Innensichel sowie die erneut souveränen Andreas Schwaiger und Christian Hamberger erkämpften vier weitere Punkte für die Domstädter.