Freising (sm) – Mit einem 10:10-Unentschieden bei Akashiro Germering sicherten sich die Freisinger Judoka am letzten Kampftag der Bezirksliga-Nord den zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Landesliga berechtigt. Eigentlich war der Judoclub beim Tabellenletzten angetreten, um den vierten Saisonsieg einzufahren. Am Ende musste das Team aus der Domstadt aber damit zufrieden sein, wenigstens einen Punkt gerettet zu haben. Erst im allerletzten Kampf stellte Luis Köhler das Remis mit einem herrlichen Schulterwurf sicher.

„Ganz so spannend hätten wir es jetzt nicht gebraucht“, stellte Freisings Coach Stefan Steinsdorfer fest, der sich nicht erklären konnte, weshalb der Judoclub einen sicheren Vorsprung fast aus der Hand gegeben hatte. „Beim 8:4 dachten alle einschließlich mir, die Sache wäre gegessen. Vielleicht waren wir uns zu diesem Zeitpunkt einfach zu sicher und haben etwas die Spannung verloren. Germering hat nie aufgegeben und hatte dann einen richtigen Lauf, den wir gerade noch stoppen konnten. Trotzdem sind wir mit dem heutigen Ergebnis und dem Verlauf der gesamten Saison sehr zufrieden. Wir haben weit mehr erreicht, als wir erwarten durften“, erklärte Steinsdorfer in seinem Fazit, das Mannschaftsführer Andreas Schwaiger noch ergänzte. „Da ist ein richtiges Team aus jungen Wilden und Routiniers entstanden. Die Kooperation mit der SG Moosburg hat sich bezahlt gemacht, wie wir am Tabellenplatz ablesen können“, stellte er zufrieden fest.
Im ersten Durchgang demonstrierten Peter Allram und Günther Mayerhofer gleich ihre Stärke und brachten den Judoclub schnell mit 2:0 in Führung. Nach den Niederlagen der beiden anderen Youngster Martin Großkopf und Simon Heimbeck stand es 2:2. Im Schwergewicht wurden anschließend die Punkte geteilt. Marc Loges hielt Korbinian Christner in Schach und Wolfgang Widl unterlag Arne Kuhn durch einen Haltegriff. Die 66-kg-Klasse stand dann wieder ganz im Zeichen der Gäste. Christoph Emmer und Marco Mühlhans siegten jeweils souverän. Luis Köhler brachte die Freisinger mit einem starken Auftritt erstmals mit drei Punkten in Führung, ehe Germering zum 4:6-Pausenstand verkürzen konnte.
Den zweiten Abschnitt bestritt der Judoclub in unveränderter Aufstellung lediglich Marco Mühlhans und Günther Mayerhofer tauschten die Gewichtsklassen. Und Mühlhans war es dann auch, der dem Judoclub den siebten Punkt bescherte, ehe Peter Allram mit einem Armhebel sogar auf 8:4 erhöhen konnte. Doch dann wendete sich das Blatt. Die Gastgeber gewannen fünf Begegnungen in Folge und führten plötzlich mit 9:8. Erst Christoph Emmer konnte diesen Siegeszug mit herrlichen Schulterwurf stoppen und zum 9:9 ausgleichen. Die deutliche Niederlage von Tino Kittler brachte Luis Köhler abschließend in Zugzwang, doch der 17jährige entledigte sich diesem Druck mit Bravour.

 

 Germering 1

 Die Mannschaft des JC Freising ...

Germering 2

 ... und das Team des gastgebenden Akashiro Germering

Germering 3 

 Die beiden Mannschaften und Kampfrichter Michael Sklorz.

Germering 4

 Die erfolgreichen Bezirksliga-Vizemeister sponsored by ...

Germering 5

 Die offizielle Wettkampfliste.