Freising (sm) – Mit einem 10:10-Unentschieden gegen den TSV Grafing haben die Freisinger Judoka die Saison 2011 beendet und rangieren mit insgesamt 2:8-Zählern in der Endabrechnung auf Rang sechs der Tabelle. Trotz des Punktgewinns verpassten die Domstädter damit die erhoffte bessere Platzierung, da Kösching sich gleichzeitig gegen Gröbenzell durchsetzen konnte.

Dabei wäre für den Judoclub an diesem Nachmittag der erste Saisonerfolg durchaus möglich gewesen, wie Interimscoach Andreas Schwaiger etwas enttäuscht feststellte. „Da war heute ein bisschen mehr drin. Vor allem im zweiten Durchgang waren wir teilweise zu unaufmerksam und haben dadurch den einen oder anderen Punkt zu leichtfertig abgegeben", kommentierte Schwaiger das letztlich aber doch gerechte Unentschieden.

Im ersten Durchgang erwischten die Gäste aus Grafing den eindeutig besseren Start. Bis 81 Kilogramm bestimmten sie klar das Geschehen und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Der Judoclub konnte im Schwergewicht jedoch durch Andreas Schwaiger und Roland Stangl, der Jürgen Weyland mit einem blitzsauberen Handwurf überraschte, postwendend ausgleichen. Und auch die beiden Punkte in der 66-kg-Klasse gingen an die Freisinger, da Grafing keine einsatzfähigen Kämpfer aufbieten konnte. Die 4:2-Führung hielt aber nicht lange, denn Chris Luigs und Stefan Decker verloren ihre Kämpfe in der 73-kg-Klasse deutlich. Bis 90 Kilogramm wurden die Punkte anschließend geteilt. Jan Elschen ließ sich schon nach wenigen Sekunden von Anton Seidl überraschen, während Wolfgang Widl sich gegen Harry Fritsch mit einem Haltegriff durchsetzen konnte und den 5:5 Pausenstand sicherstellte.

Der zweite Abschnitt war dann nahezu ein Spiegelbild des ersten. Patrick Stoitzner und Tino Kittler mussten erneut die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen, ehe das Schwergewicht wieder ganz im Zeichen der Freisinger stand. Zunächst bezwang Andreas Schwaiger Jürgen Weyland mit einem Haltegriff und dann setzte sich der neu ins Team gekommene Christian Hamberger mit einer Energieleistung gegen Rene Te Stroke durch. Nach zwei weiteren Zählern im Leichtgewicht durch Florian Rommel und Matthias Böhme zogen die Domstädter auf 9:7 davon. In der 73-kg-Klasse gestaltete Chris Luigs seine Begegnung gegen den sehr energisch auftretenden Maxi Rau zunächst ausgeglichen. Eine kurze Unaufmerksamkeit von Luigs genügte dem Grafinger jedoch, um den entscheidenden Schulterwurf anzusetzen und einen wichtigen Punkt einzufahren. Nach einer weiteren Niederlage von Stefan Decker und dem souveränen Erfolg von Jan Elschen, gingen die Freisinger mit einer 10:9-Führung in den letzten Kampf. Wolfgang Widl gelang es am Ende jedoch nicht, diesen Vorsprung ins Ziel zu retten.

Florian Rommel 1 Moosburg 12.02.11