Freising (sm) – Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage gelang dem Judoclub Freising im vierten Anlauf der erste Saisonerfolg. Die Domstädter bezwangen vor eigenem Publikum den TSV Kösching mit 13:7 und verbesserten sich, rechtzeitig zum 50jährigen Vereinsjubiläums am 1. April, auf Platz drei der Tabelle hinter Ingolstadt und Moosburg.

Die Köschinger erwiesen sich auch in diesem Jahr einmal mehr als Lieblingsgegner der Freisinger. Bis zum 7:7 konnten die Gäste gut mithalten, doch dann legte der Judoclub einen beeindruckenden Schlussspurt auf die Matte und gab keinen einzigen Kampf mehr ab. Trainer Stefan Steinsdorfer war dementsprechend zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Die Begegnungen im ersten Durchgang waren für uns so etwas wie der Worst Case und das 5:5 zur Pause nur die logische Konsequenz. Dennoch war ich immer davon überzeugt, dass wir den Kampf am Ende sicher nach Hause bringen. Wir haben inzwischen so viel Substanz in der Mannschaft, dass wir uns nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen lassen. Es freut mich sehr, dass wir uns nach einem starken Auftritt diesmal auch tatsächlich mit einem Sieg belohnt haben", fasste Steinsdorfer das Geschehen zusammen.

Im ersten Abschnitt neutralisierten sich beide Teams nahezu. Für den Judoclub, der Leichtgewichtler Christoph Emmer wegen der anstehenden Abitur-Prüfungen schonte, punkteten Jan Elschen, Andreas Schwaiger, Wolfgang Widl, Julius Meinel und Chris Luigs. Etwas Pech hatte hingegen Tino Kittler, dem am Ende nur acht Sekunden zum Unentschieden gegen den alten Taktikfuchs Rainer Wagner fehlten.

Im zweiten Abschnitt änderte der Judoclub seine Aufstellung auf zwei Positionen. Für Julius Meinel, der in die 81-kg-Klasse aufrückte und dort Philipp Pachocki ersetzte, rückte Youngster Alexander Prasch bis 73 Kilogramm ins Team. Zunächst musste sich jedoch Florian Rommel dem sehr starken Köschinger Felix Maier geschlagen geben. Marco Mühlhans (ebenfalls bis 66 kg) glich umgehend aus und Jan Elschen hielt im Schwergewicht Michael Deindl in Schach. Die Niederlage von Marc Loges bescherte den Gästen den letzten Punkt, ehe der Judoclub endgültig auf die Siegerstraße einbog. Andreas Schwaiger gewann trotz seiner heftigen Rückenprobleme auch seinen zweiten Kampf mit Haltegriff, Wolfgang Widl siegt nach der Aufgabe seines Gegners und Alexander Prasch setzte sich nach einem etwas hektischen Auftritt gegen Stefan Liefeld durch. Chris Luigs, Julius Meinel und Tino Kittler sorgten letztlich mit ihren souveränen Auftritten und vorzeitigen Erfolgen für den viel umjubelten 13:7-Endstand.

 Jan Elschen gegen David Kurle 22.03.14 3

Schwergewichtler Jan Elschen (rechts) gegen den Köschinger David Kurle.