Freising (sm) – Mit einem leistungsgerechten 10:10-Unentschieden gegen die Blue Hornets JV Ammerland-Münsing sind die Freisinger Judoka in die neue Bezirksliga-Saison gestartet. Nach einem spannenden Kampfverlauf waren am Ende beide Mannschaften mit dem Ergebnis zufrieden.

Die Domstädter hatten im ersten Durchgang mit 6:4 die Nase vorne, im zweiten Abschnitt konnte Ammerland den Spieß umdrehen. Besonders erfreulich aus Freisinger Sicht war das glänzende Debüt von Julius Meinel und Marc Loges, die beide jeweils zwei Siege beisteuern konnten. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Leichtgewichtler Pascal Wäldchen, der sich eine Ellenbogen-Luxation zuzog und nun leider mehrere Monate ausfallen wird.

Freisings Trainer Stefan Steinsdorfer war mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden. „Es wäre wirklich ein Jammer gewesen, wenn wir nach diesem Auftritt und der Führung zur Pause, am Ende mit leeren Händen dagestanden wären. Dieser Punkt gibt uns Selbstvertrauen für das Derby gegen Moosburg in vierzehn Tagen", erklärte Steinsdorfer und erteilte Neuzugang Julius Meinel noch ein Sonderlob. „Es ist eine Augenweide, mit welcher Technik und Dynamik Julius hier antritt. Von seiner Klasse können wir alle nur profitieren und versuchen, uns im Training einiges von ihm abzuschauen."

Bereits im ersten Durchgang wurde deutlich, dass die weitgreifende Regeländerung zum 01.01.2014 den Kämpfern noch einige Probleme bereitet. Viele müssen ihren Kampfstil, auf den sie jahrelang vertrauen konnten, nun umstellen. Trotzdem ging der Judoclub durch Tino Kittler zunächst mit 1:0 in Führung. Nach den Niederlagen von Philipp Pachocki, Christoph Emmer und Florian Rommel gegen starke Ammerländer Konkurrenten lagen die Gäste mit 3:1 vorne. Der Konter des Judoclubs ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Andreas Schwaiger, Wolfgang Widl und Julius Meinel brachten den Judoclub wieder in Front, ehe Dominik Kärtner gegen Andre Chosolowski unterlag. 4:4 stand es vor der letzten Gewichtsklasse. Über 90 Kilogramm sorgten Jan Elschen mit einem Blitzsieg nach acht Sekunden und Marc Loges nach der Disqualifikation seines Gegners für Pausenführung der Freisinger.

Im zweiten Abschnitt beherrschten die Gäste zunächst das Geschehen. Vier Niederlagen in Folge und die Verletzung von Pascal Wäldchen drohten den Judoclub aus dem Konzept zu bringen. Andreas Schwaiger und Julius Meinel konnten zwar souverän zwei Punkte einfahren, aber nachdem Ammerland ebenfalls noch zweimal gewann, stand es vor dem abschließenden Schwergewicht 8:10. Um wenigstens noch das Remis zu retten, mussten Jan Elschen und Marc Loges nun unbedingt gewinnen. Die beiden hielten diesem Druck mit Bravour stand und siegten am Ende mit Würge- bzw. Haltegriff.

Julius Meinel gegen Yann Donat 25.01.2014 1

Julius Meinel (bis 73 kg, oben) gegen Yann Donat (Ammerland-Münsing).