Freising (sm) – Allen Grund zum Jubeln hatten die Freisinger Judoka am dritten Kampftag der Bezirksliga-Nord. Nach spannendem Kampfverlauf bezwangen die Domstädter in eigener Halle den TSV Kösching mit 12:7 und weisen mit nunmehr 3:3 Zählern ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

Nach der guten Leistung im Derby gegen Moosburg hatten sich die Kämpfer des Judoclubs gegen die bislang sieglosen Köschinger einiges ausgerechnet, dass es aber ein so schweres Stück Arbeit werden würde, hatte kaum jemand erwartet. Einige kurzfristige Absagen sorgten für tiefe Sorgenfalten auf der Stirn von JC-Trainer Stefan Steinsdorfer, umso erleichterter war er nach dem Bravourstück seiner Mannschaft. „Das Team hat nach dem etwas unglücklichen Start erneut eine tolle Moral bewiesen. Trotz des Rückstandes zur Pause, hatte ich immer ein gutes Gefühl. Dass es im zweiten Durchgang aber gleich so gut laufen würde, war nicht zu erwarten. Die Jungs haben sich ja regelrecht in einen Rausch gekämpft", freute sich Steinsdorfer.

Tatsächlich standen die ersten Begegnungen ganz im Zeichen der Gäste, die von fünf Kämpfen vier für sich entscheiden konnten. Lediglich Andreas Schwaiger verhinderte mit einem Unentschieden im Schwergewicht den totalen Triumph der Köschinger. Wie gegen Moosburg lag man mit 0:4 im Rückstand, ehe ein Ruck durch das Team ging. Diesmal leitete Christoph Emmer (bis 66 kg) mit einem herrlichen Fußfeger die Wende ein. Jan Elschen und Wolfgang Widl ließen nicht weniger spektakuläre Siege folgen. Trotz der Niederlage von Thomas Kaiser gegen Köschings Routinier Rainer Wagner hatten die Domstädter wieder Tuchfühlung, denn Chris Luigs verkürzte im letzten Kampf des Durchgangs mit einem blitzsauberen Schulterwurf auf 4:5.

Im zweiten Abschnitt glich Tino Kittler nach gerade einmal 30 Sekunden Kampfzeit zum 5:5 aus, ehe die Gäste ein letztes Mal durch Lukas Brandstätter in Führung gingen. In der Klasse über 90 Kilogramm rang anschließend Andreas Schwaiger den viel schwereren Andreas Metzger mit einer Yuko-Wertung nieder, ehe Christian Hamberger den Judoclub auf die Siegerstraße brachte. Der 27jährige hatte vor der Saison seinen Rücktritt erklärt und war eigentlich nur zum Zuschauen in die Halle gekommen. Nachdem den Judoclub allerdings Aufstellungssorgen plagten, stellte er sich in den Dienst der Mannschaft und bewies mit einem herrlichen Ausheber gegen Michael Deindl alte Klasse. Von da an waren die Domstädter nicht mehr zu stoppen und gaben nur noch im Leichtgewicht einen Punkt ab. Marco Mühlhans, Jan Elschen, Wolfgang Widl, Thomas Kaiser und Chris Luigs brannten
ein wahres Feuerwerk ab und gewannen mit sehenswerten Techniken ihre Kämpfe allesamt vorzeitig.

09.03.2013 - 1. DG Marco Mühlhans gegen Felix Maier 5

09.03.2013 - 1. DG Jan Elschen gegen Marius Mayer 3

09.03.2013 - 1. DG Christian Hamberger gegen Andreas Metzger 1

 MannschaftKösching1

StefanKösching