Freising (sm) – Einen nicht unbedingt erwarteten Verlauf nahm das Landkreisderby zwischen dem Judoclub Freising und der SG Moosburg am zweiten Kampftag der Bezirksliga-Nord. Wie im Vorjahr gab es im Duell der beiden ewigen Lokalrivalen keinen Sieger. In einer hart umkämpften und am Ende sogar dramatischen Begeg­nung trennten sich die beiden Teams 10:10-unentschieden.

Ein leistungsgerechtes Ergebnis, wie die Verantwortlichen beider Lager letztlich zugaben. Die SGM kam nach dem souveränen Erfolg über Kösching als Favorit in die Domstadt, während sich die Gastgeber nach dem Abgang etlicher Leistungsträger und der Niederlage in Eichstätt eher in der Außenseiterrolle sahen. Dementsprechend feierten die Freisinger den Punktgewinn wie einen Sieg, während die Moosburger zwar etwas enttäuscht, aber doch froh waren, nicht mit leeren Händen die kurze Heimreise antreten zu müssen.

Im ersten Durchgang nahm das Geschehen zunächst seinen erwarteten Verlauf. Der Judoclub zeigte zwar gute Ansätze, die SGM war aber das reifere Team und zog nach Siegen von Tobias Stadler, David Seifert, Stefan Huke und Jens Weber nicht unverdient auf 4:0 davon. Ein erstes Ausrufezeichen aus Freisinger Sicht setzte dann Tino Kittler in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm, als er Florian Dippold mit einem Haltegriff bezwang und auf 1:4 verkürzen konnte. Die SGM konterte jedoch postwendend durch den starken Martin Pongratz. Die entscheidende Szene dieses Durchgangs und vielleicht der gesamten Begegnung spielte sich im Anschluss in der 73-kg-Klasse ab. Moosburgs Josef Sellmaier, eigentlich der hohe Favorit gegen Chris Luigs, wurde nach einer verbotenen Beingreiftechnik disqualifiziert. Eine Entscheidung, die nicht die Zustimmung der SGM fand, die aber eher die konsequente Umsetzung einer insgesamt fragwürdigen Regeländerung darstellt. Jedenfalls ging ein Ruck durch das Team des Judoclubs, der auch die nächsten drei Punkte gewinnen konnte. Der 16jährige Samir Bendraoua setzte sich bei seinem Debüt gegen den leidenschaftlich kämpfenden Wolfgang Hobmaier durch, Jan Elschen bezwang Viktor Schedler mit einem Soto-maki-komi (Außendrehwurf) und Andreas Schwaiger überraschte Michael Ruppert mit einem herrlichen Schulterwurf. Plötzlich stand es 5:5 und alles war wieder offen.

Im zweiten Abschnitt konnte sich dann keines der Teams entscheidend absetzen. In schöner Regelmäßigkeit wurden die Punkte bis zum 9:9 geteilt. Die Gäste punkteten dabei durch David Seifert, Stefan Huke, Martin Pongratz und Josef Sellmaier. Für Freising siegten der zweite Debütant Christoph Emmer, Jan Elschen, Chris Luigs und Dominik Kärtner. Im abschließenden Schwergewicht musste also die Entscheidung fallen. Hier legte zunächst Moosburg durch Michael Ruppert vor, der Wolfgang Widl mit einer feinen Kontertechnik bezwang. Es lag also wieder einmal an Andreas Schwaiger, die Kohlen für den Judoclub aus dem Feuer zu holen. Mit einer schönen Außendrehtechnik ging der Routinier auch tatsächlich gegen Victor Schedler in Führung. Dabei stießen die Kämpfer jedoch so unglücklich mit ihren Köpfen zusammen, dass beide mit Platzwunden minutenlang behandelt werden mussten. Jeweils ausgestattet mit einem Turban ähnelnden Verband ging es unter dem tosenden Applaus der diesmal sehr zahlreichen Zuschauer dann aber weiter. Schwaiger rang trotz dieses Handicaps seinen Kontrahenten am Ende mit einem Haltegriff nieder und sicherte den Domstädtern so das verdiente Unentschieden.

09.02.2013 - 1. DG Florian Rommel gegen Tobias Stadler 2

Florian Rommel (rechts) gegen Tobias Stadler (SG Moosburg) und Kampfrichter Bernd Röder.

09.02.2013 - 1. DG Philipp Pachocki gegen Jens Weber 1

Philipp Pachocki (unten) gegen Jens Weber (SG Moosburg).

09.02.2013 - 1. DG Wolfgang Widl gegen Stefan Huke 1

Wolfgang Widl (links) gegen Stefan Huke (SG Moosburg) und Kampfrichter Bernd Röder.

Andi1

So ein Mann, so ein Mann ... so schnell wirft den nichts um! Andreas Schwaiger neben Jan Elschen.

Andi2

... und da können sie schon wieder lachen! Andreas Schwaiger neben Victor Schedler (SG Moosburg).

Stefan

So sieht ein wirklich zufriedener Trainer Stefan Steinsdorfer (JC Freising) aus!